· 

Get to know your own skin!

Get to know your own skin!


Die Beschreibungen auf den Beauty Produkten überschlagen sich fast:

Für normale und Mischhaut geeignet oder sogar für ALLE Hauttypen?

Die Frage ist funktioniert das überhaupt?!

Kein Wunder, dass man da schnell mal den Überblick verliert und sich vor allem fragt:

"Welchen Hauttypen habe ich denn nun?"

Es gibt 4 verschiedene Hauttypen:


Bestimmt habt ihr schon viel über verschiedenste Hauttypen gelesen oder gehört. Im kosmetischen Fachbereich unterscheidet man Hauttypen und Hautzustand: Euer Hauttyp wird euch genetisch vererbt und ist so erstmal nicht veränderbar. Euer Hautzustand bezieht sich auf exogene und endogene Faktoren d.h. wie ihr euch zum Beispiel ernährt, ob ihr viel Sport macht aber auch ob ihr oft an der frischen Luft seid, öfter mal auf die Sonnenbank hüpft usw. Auf den Hautzustand habt ihr also Einfluss - und zwar wirklich viel!

Euren Hauttypen könnt ihr durch verschiedene Merkmale bestimmen:

 

a) Die Porengröße: Schaut euch ganz genau an wo und ob eure Poren im Gesicht verkleinert, normal oder eher vergrößert (meist auch von Mitessern befallen) ist.

 

b) Die Durchblutung: Diese könnt ihr testen, indem ihr mit einem Finger Druck auf die Wange ausübt, dann los lasst und schaut, wie schnell der zunächst weiße Abdruck wieder rot wird.

 

c) Talgproduktion: Stellt euch selbst die Frage oder beobachtet mal über den Tag ob z.B. eure T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) schnell fettig aussieht!

Wenn ja habt ihr eine erhöhte Talgproduktion.

 

d) Talgfluss: Diesen könnt ihr gut beurteilen, wenn ihr versucht eure Mitesser zu entfernen (falls ihr welche haben solltet). Wenn sich diese leicht ausreinigen lassen und euch nur so entgegen kommen, als gäbe es kein Ende mehr, habt ihr einen flüssigen Talgfluss.

Kommen sie beim Ausreinigen garnicht oder nur mit sehr viel Druck raus, ist der Talgfluss fest.

 

e) Dicke der Hornschicht: Die könnt ihr evtl. erfühlen. Das braucht allerdings ein wenig Übung aber ein Versuch ist es allemal wert:

Fahrt vorsichtig und langsam mit euren Fingerkuppen über eure ungeschminkte Haut und fühlt, ob sich das Hautrelief eher weich oder ein bisschen rau anfühlt. Da wo es sich eher rau anfühlt ist die Hornschicht vermehrt.

 

f) Unreinheiten: Das ist eigentlich am einfachsten: Ihr schaut nach, ob welche vorhanden sind oder nicht! 


Wenn ihr diese Schritte überprüft habt, schreibt sie euch auf und schaut nach, welcher Hauttyp auf euch zutrifft!

1. Die normale Haut:

Bei der normalen Haut befindet sich alles im normalen Zustand. Nichts von den Merkmalen ist extrem ausgeprägt.

Kleiner Tipp: Normale Haut haben vor allem Babys und Kinder, es gibt nur wenige Erwachsene, die mit normaler Haut gesegnet sind.

2. Die Sebostase (trockene Haut):

Hier ist die Talgproduktion im ganzen Gesicht vermindert und der Talgfluss existiert garnicht. Aus diesem Grund gibt es auch kaum Unreinheiten -  das höchste der Gefühle sind hier evtl. wenige Komedonen (Mitesser). Die Poren sind im ganzen Gesicht vermindert und die Hornschicht ist dünn bzw. nicht vorhanden. Die Durchblutung ist meist bescheiden und der UV Schutz ist schlecht, da sich kein eigenes Hautfett (Talg) auf der Haut befindet.

3. Die Seborrhoe Sicca (Mischhaut):

Kleiner Tipp im Voraus: Diesen Hauttypen haben die meisten Menschen, es ist der Hauttyp der am kompliziertesten zu pflegen ist und sehr wahrscheinlich gehört ihr auch hier in diese Gruppe - Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Mischhaut ist die Talgproduktion meist in der T-Zone erhöht und im Wangenbereich vermindert. Der Talgfluss ist fest und die Poren sind oftmals in der T-Zone vergrößert. Eigentlich ist hier die T-Zone das Problemkind: Sie hat eine verdickte Hornschicht allerdings einen guten UV Schutz durch die vermehrte Talgproduktion, doch häufig Unreinheiten und die Durchblutung ist schlecht.

4. Die Seborrhoe Oleosa (fettige Haut):

Wenn du das Gefühl hast du würdest deine Haut am liebsten mit Spüli waschen, um sie zu entfetten, dann bist du hier an der Reihe.

Porengröße, Talgfluss, Talgproduktion und Unreinheiten sind hier mal richtig am Start! Die Hornschicht ist oftmals stark verdickt, es kann zu einer Hyperkeratose (Überverhornung) kommen. Die Durchblutung ist eher schlecht ABER: Der UV Schutz ist hier von allen Hauttypen am höchsten!

Seid ihr euch nun sicher was euren Hauttypen angeht? Ja? Nein? Vielleicht?

Wenn ihr euch wirklich sicher sein wollt und wissen wollt, ob ihr eure Haut richtig pflegt oder wie ihr euren Hautzustand verbessern könnt, lasst mir gerne eure Fragen da! Gerne per Mail, im Kontaktformular oder auch auf Instagram! Ebenfalls ist es eine große Hilfe die Kosmetikerin eures Vertrauens aufzusuchen und euch einmal richtig beraten zu lassen.

Vergesst nie, dass ihr nur eine Haut habt, die auch mit 60 oder 70 noch so schön wie es geht aussehen soll!

Viele investieren mega viel Geld in Fingernägel, Friseurbesuche oder vielleicht Lashes, was ja auch völlig in Ordnung und berechtigt ist.

Aber was ist mit eurer Haut? Sie ist euer größtes Organ und schützt euch Tag für Tag vor Umwelteinflüssen und mehr. Kümmert euch also vielleicht ein bisschen mehr um eure Haut und bedankt euch in Form von guter und vorallem richtiger Pflege!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0