· 

Hautpflegeroutine: Warum? Weshalb und Wie?

Hautpflege ist ein umstrittenes Thema bei vielen: Die meisten finden es eher nervig sich zwei mal am Tag Zeit für ihre Haut zu nehmen und wieder andere können von den Extras, die es mittlerweile auf dem Markt gibt, garnicht genug bekommen!

In diesem Blogpost stelle ich euch alle Hautpflege- Schritte vor, die 1. unverzichtbar sind aber auch solche, die ihr in eure Routine einbauen könnt, wenn sie euch gefallen.

Die tägliche Pflegeroutine: Diese Produkte helfen euch in jedem Fall und sind, wenn ihr eurer Haut etwas Gutes tun wollt, eigentlich unverzichtbar ...


 

 

Warum? 

Das Make-Up am Abend zu entfernen ist in jedem Fall unverzichtbar! Eure Haut regeneriert sich in der Nacht - aber nur wenn keine dicke Schicht Foundation mehr auf ihr liegt! Das heißt: Abschminken ist oberstes Schönheitsgebot! Auch wenn ihr morgens um 4 Uhr aus dem Club heraus wackelt und eigentlich zu garnichts mehr fähig seid ...

Unter Abschminken versteht man allerdings nicht das "Wischiwaschi" mit einem parfümierten Reinigungstuch, sondern wenn ich reinigen sage meine ich auch reinigen: Das funktioniert am besten mit einem Öl (für die Augenpartie braucht ihr höchstwahrscheinlich sowieso Öl, vor allem wenn ihr Fan von wasserfesten Mascaras seid) oder mit einer Creme oder Lotion. Wenn ihr zu Pickeln oder Unreinheiten neigt, achtet darauf eher ein Gel zu benutzen. Erstens wird sich das auf eurer Haut richtig gut anfühlen, überschüssigen Talg entfernen und meistens ist in Waschgels kein Mineralöl enthalten. Allerdings solltet ihr trotzdem nochmal nachsehen, ob das wirklich so ist!

 

Wann?

Am besten 2 mal täglich also morgens und abends.

 

Wie?

Einfach das bevorzugte Reinigungsprodukt im Gesicht verteilen, Kinn, Hals und Dekolleté nicht vergessen! Dann schön einmassieren und mit einem warmen Waschlappen oder Gesichtsreinigungstuch abnehmen. (Das Tuch oder den Lappen HÖCHSTENS einen Tag, also 2 mal benutzen dann zu einem frischen greifen!)

Wenn ihr gerne stark geschminkt seid, wiederholt diesen Schritt gerne noch einmal.

 

 

Weiter geht's mit dem Peeling, der sogenannten Tiefenreinigung.

 

Warum?

Ein Peeling sorgt in erster Linie dafür, dass alte Hautschüppchen entfernt werden und die Haut dadurch durchlässiger wird, um Wirkstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen zu können.

Außerdem entfernt ihr damit die Verhornungen auf der Haut, die Pickel und Unreinheiten entstehen lassen können. (Dazu aber mehr in einem zukünftigen Blogpost über Peelings)

 

Wann?

Wenn ihr damit anfangt, 1 mal die Woche. Ihr könnt es dann steigern auf 2-3 mal die Woche, je nachdem wie es euch am besten gefällt. Wenn ihr zu starken Unreinheiten neigt, gibt es auch Peelings, die man jeden Tag verwenden kann.

 

Wie?

Je nachdem, was die Anleitung des Peelings sagt. Es gibt einfach so viele verschiedene Möglichkeiten, dass man die Anwendung nicht verallgemeinern kann.

 

 

Warum?

Hier fangen wir mit der Pflege an.

Es gibt tausende von verschiedenen Seren, die allen möglichen Problemen entgegenwirken: gegen trockene Haut, Unreinheiten und vergrößerte Poren, gegen erste Fältchen, Pigmentflecken und noch viel mehr ...

 

Wann?

Auch hier gilt wie bei der Reinigung: Morgens und Abends. Ihr könnt auch 2 verschiedene Seren benutzen, um verschiedenste Probleme in den Griff zu bekommen.

 

Wie?

Nach der Reinigung und evtl. dem peelen trage ich mein Serum am liebsten sanft mit meinen Handflächen und Fingerspitzen auf. dazu gebe ich ein paar Tropfen in meine Hände und drücke es mit meinen Handflächen vorsichtig in meine Haut hinein. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch auch eine kleine Gesichtsmassage machen und das Serum so gut in die Haut einarbeiten. Sie wird es euch danken!

 

 

Die Feuchtigkeitspflege ist ebenfalls ein sehr wichtiger Bestanteil in der Routine. Man kann hier wieder in Morgens und Abends unterscheiden oder auch zwei mal die gleiche Pflege benutzen: Sie lässt die Haut prall, gepflegt und strahlender aussehen, schützt uns außerdem vor äußeren Umwelteinflüssen und reduziert das spannende Gefühl auf der Haut.

Schaut mal nach, ob ihr eine gute Pflege mit Sonnenschutz findet, dann könnt ihr euch eine extra Sonnenschutz Creme sparen! Glaubt aber nicht eine Creme könnte extrem viel bewirken, so wie es uns in manchen Werbeanzeigen versprochen wird. Sie wirkt hauptsächlich in der oberen Hutschicht und kommt nicht in die Dermis. Passt also auf und achtet eher auf das gute Hautgefühl, was sie euch geben soll.

 

Wann?

Every morning please!

 

Wie?

Nach dem Serum die Creme in den Handflächen ein wenig aufwärmen und dann in die Haut einmassieren.

 

Wenn ihr euch für zwei verschiedene Pflegen also zusätzlich noch für eine Nachtpflege entscheidet, könnt ihr abends vor dem Schlafen gehen eine etwas reichhaltigere Pflege verwenden oder wenn ihr mögt, ein Gesichtsöl. Öle fühlen sich wahnsinnig toll auf der Haut an, sind aber meistens für unters Make-Up (also morgens) zu reichhaltig. 

 

Wann?

Abends nach dem Serum.

 

Wie?

Das Öl oder die Nachtcreme in der Hand erwärmen und auf das Gesicht auftragen bzw. einmassieren. ACHTUNG! Wenn ihr ein Gesichtsöl benutzt, achtet darauf es nicht auf den Lidern zu verwenden! Hier könnten sich Ablagerungen bilden oder die Wimpernfollikel können verstopft werden, was sehr schmerzhaft werden kann, da sich womöglich eine Entzündung bildet.

Wenn die Haut vorallem im Winter extrem trocken ist, kann man über die Nachtcreme noch ein Gesichtsöl auftragen um der Haut noch mehr Feuchtigkeit und Fette zu schenken.


Hier gehts zu den Extra oder Luxusprodukten, die eure Hautpflegeroutine perfekt ergänzen können:

1. Der Augenmakeup Entferner

Wenn ihr mit eurer normalen Reinigung Probleme habt wasserfeste Mascara zu entfernen, ist ein Augenmaße-up Entferner auf Öl Basis eurer Bester Freund!

 

2. Gesichtsmasken:

Sie können Feuchtigkeit spenden oder gegen Unreinheiten helfen und einem ein luxuriöses SPA Gefühl zu Hause bescheren!

Benutzt sie nach der Reinigung und vor dem Serum um eure Haut strahlen zu lassen! (ca.1-2 mal die Woche)

 

3.Gesichtswasser:

Stellt euren pH Wert wieder her, wenn ihr euer Gesicht zum Bsp. mit einer Gesichtsseife gereinigt habt, die den pH Wert in den alkalischen Bereich verschiebt. Unsere Haut hat einen pH Wert im leicht sauren Bereich. ( über den genauen Wert streiten sich gefühlt alle)Es ist also wichtig, den leicht sauren Wert beizubehalten, da sich im alkalischen Bereich Propionibakteren sehr wohl fühlen, und so Unreinheiten verursachen können!

 

4. Augencreme:

Unter den Augen ist unsere Haut ca. 7 mal dünner als an anderen Stellen im Gesicht. Aus diesem Grund benötigt die Haut hier eine Extraportion Feuchtigkeit!

 

5. Pickel Killer:

Dafür benutzt ihr am besten Produkte, die hoch konzentrierte Salicylsäure enthalten, da diese die Pickel austrocknen. Salicylsäure oder -Gel kribbelt ein wenig auf der Haut - macht euch keine Sorgen das ist völlig normal.


Puh, okay geschafft! Wie ihr vielleicht gesehen oder vielmehr gelesen habt, gibt es eine Menge Möglichkeiten eure Haut zu pflegen und ihr was gutes zu tun.

Wenn ihr jetzt vor eurem Laptop sitzt und denkt ach du heilige was weiß ich, dann kann ich das gut verstehen. Aber: Es hört sich alles komplizierter an al es ist. Hier habe ich nochmal einen Spickzettel für euch zusammen gestellt, der die sinnvolle Reihenfolge der Pflege morgens und abends verdeutlicht und zusammenfasst:

Spickzettel für Morgens:


1. Reinigung

2. Gesichtswasser 

3. Serum

4. Augencreme

5. Tagescreme

6. Primer (optional)

7. Make-Up (optional)

Spickzettel für Abends:


1. Augenmakeup Entferner (optional)

2. Reinigung

3. Peeling (1-2 mal die Woche)

4. Gesichtswasser (kann beim Peeling auch    ausgespart werden)

5. Serum

6. Augencreme

7. Gesichtsöl oder Nachtcreme oder auch beides

8. Pickel Killer


Ein bis zweimal die Woche eine Gesichtsmaske auftragen!


Viele von euch denken jetzt vielleicht o mein Gott das ist mir alles viel zu aufwändig oder darauf habe ich keine Lust und auch nicht das nötige Kleingeld dafür...

Bitte denkt immer daran: Ihr habt nur eine Haut. Wenn ihr in 30 Jahren vor dem Spiegel steht und faltiger ausseht als ihr aussehen könntet werdet ihr euch höchstwahrscheinlich ein wenig ärgern. Hautpflege soll was schönes sein. Me time. Und wenn es nur 10-15 Minuten oder gar kürzer ist am Tag. Gönnt es euch. Nehmt euch Zeit für euch selbst. Ist habt es verdient. Und was die Kosten angeht: Teuer ist nicht immer gut. Es gibt genug günstige und preiswerte Produkte, die eurer Haut gut tun und die man sich auch mit wenig Geld nach und nach anschaffen kann. Glaubt mir!

Versucht es mal für euch aus, euch eine Hautpflegeroutine zu erstellen. Ihr müsst auch um Gottes Willen nicht mit allem, was ich oben aufgelistet habe anfangen. Es reicht, wenn ihr am Anfang eine Reinigung und eine Feuchtigkeitspflege benutzt. Wenn ihr Spaß daran habt, umso besser! Wie wäre es also beim nächsten Shopping Tripp mit der besten Freundin mal nach einem Serum Ausschau zu halten? Steigert euch langsam und gönnt euch etwas schönes. Eure Haut wird euch so dankbar sein.

Das war leider schon der letzte Blogpost für das Jahr 2018! Ich bedanke mich bei all meinen Lesern und Supporter die mich täglich unterstützen!

Ihr könnt euch auf jeden Fall auf viele neue und interessante Blogposts im neuen Jahr 2019 freuen. Bis dahin wünsche ich euch eine wunderschöne und besinnliche Weihnachtszeit mit eurer Familie. Kommt gut ins neue Jahr und bis bald!

Eure Ella

Kommentar schreiben

Kommentare: 0