· 

night time routine: cleanse & hydrate

Heute geht's  um das Thema Gesichtsreinigung! Außerdem um dos & don´ts, Mythen und die Aufklärung einiger immer wieder gestellten Fragen zu Double Cleansing, verschiedenen Produkten & Co.

 

 

Wahrscheinlich kennen ihn viele von euch. Ja genau diesen einen Moment, wenn man sich schon gemütlich im Bett eingekuschelt hat und einem dann auffällt, dass man sich ja noch garnicht abgeschminkt hat ... who can relate? Ich denke wir hatten das alle schonmal. Ich bin ehrlich mit euch: Früher ging es mir einfach jeden Tag so. Mittlerweile freue ich mich regelrecht auf den Moment, den Schmutz, abestorbene Hautschüppchen, Make-Up Reste usw. von meinem Gesicht zu entfernen und anschließend meine liebsten Pflegeprodukte aufzutragen.

Das alles hört sich immer so einfach und unkompliziert an, ist es auch, wenn man folgende Punkte im Blick behält:


Das Double Cleansing. Für alle die diesen Begriff noch nicht gehört haben vorab nochmal eine Erklärung aber eigentlich sagt es der Begriff schon: Man reinigt sein Gesicht hier doppelt. Meistens wird damit geworben, dass nur so das Gesicht richtig sauber wird. (Vielleicht auch damit man zwei anstatt einem Produkt verkaufen kann?) *Hust* Normalerweise würde man laut den Firmen, die Double Cleansing verkaufen (wollen) zuerst mit einem Öl Cleanser beginnen um wasserunlöslichen Schmutz zu entfernen. Unter wasserunlöslichem Schmutz versteht man alles was auf einer Fett- oder Ölbasis aufgebaut ist wie z.B. Make-Up. Macht Sinn oder? Bis hierhin auf jeden Fall.

Man massiert hierbei den Öl Cleanser auf das trockene, noch geschminkte Gesicht. Der Sinn dahinter ist, das Make-Up zu "brechen" und so von der Haut zu lösen. Öl Cleanser oder Balms enthalten immer einen Emulgator, damit ihr das Öl auch wieder samt dem ganzen Make-Up vom Gesicht herunter bekommt, denn Öl mit Wasser abspülen wird ohne Emulgator eher schwierig bis unmöglich sein. (Bestimmt hat jeder von euch schon einmal den Test Wasser auf Öl in einem Glas gesehen, das ist hier das gleiche Prinzip.)

Den ersten Step verfolge ich jeden Abend dazu später mehr.

Der zweite Step des Double Cleansings ist dafür gemacht, den wasserlöslichen Schmutz abzuwaschen. Ja genau. Ne warte Moment mal! Als wir das Öl auf die trockene Haut einmassiert und danach mit Wasser abgewaschen haben... Na klingelts? Wasserlöslicher Schmutz geht einfach beim Abwaschen vom Öl mit herunter wer hätte es gedacht! Aber schlau gemacht oder? Wir können uns hier also merken: Cleansing auf Ölbasis reicht völlig aus. Abgesehen davon ist es vorteilhaft so wenig wie möglich Kontakt mit Wasser in eurer Routine zu haben, denn danach muss der Hydrolipidmantel immer wieder neu aufgebaut und wiederhergestellt werden. Wie ist es dann erst, wenn man mit mehreren Reinigern über sein Gesicht geht?

Auch eine gute Frage. 

Abends auf jeden Fall das haben wir beim Thema Double Cleansing eigentlich schon geklärt. Ebenfalls geklärt haben wir, dass der Kontakt mit Wasser so selten wie möglich sein sollte, um die Haut zu schonen. Aus diesem Grund ist die Reinigung morgens jedem selbst überlassen. Man kann durchaus eine milde Reinigungsmilch verwenden oder auch einen Schaum, wenn man Nachts viel schwitzt oder die Haut zu übermäßiger Talgproduktion neigt. Macht es hier einfach so wie es sich gut anfühlt, aber achtet auf die Inhaltsstoffe eurer Produkte!

Dieses Thema ist das schwierigste von allen hier. Ich versuche mich recht kurz zu halten: Eigentlich bin ich total gegen Duft in der Kosmetik und vor allem in Pflegeprodukten, da sie egal ob synthetisch oder natürlich, unnötig reizend und irritierend sind. Bei Produkten, die nicht auf der Haut bleiben, bin ich allerdings nicht ganz so streng, da man sie eben wieder abwäscht. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Den Cleanser von Huxley mag ich von der Textur und der Reinigung recht gerne auch wenn er ein wenig reichhaltiger (für mich) sein könnte. Der Abschminkbalm von Eve Lom ist von der Textur her ebenfalls großartig. Er schmilzt schon beim verreiben in den Händen und hinterlässt die Haut mit einem angenehm gepflegten und sauberem Gefühl - ohne Spannen. (Wichtig!!!) Beide Produkte sind jedoch stark bis mittelstark parfümiert. Wenn ihr da eher unempfindlich seid, go for it! Ansonsten ist es empfehlenswert auf parfümfreie Produkte zu setzen und darauf zu achten, dass das Produkt mild formuliert ist, d.h. keine zu starken Tenside, keine austrocknenden Alkohole etc. dazu aber in einem anderen Blogpost mehr.

Zuletzt die Frage, ob man lieber "erfrischend eiskaltes Wasser" oder "heißes Wasser zum öffnen der Poren" benutzen sollte: Leider muss ich euch enttäuschen, denn nichts von beidem ist super toll. Erstens öffnen sich bei heißem oder warmen Wasser die Poren nicht, da sich Poren allgemein nicht öffnen können! Mehr dazu hier!

Kaltes Wasser wirkt eher erschreckend auf die Haut. Am besten ihr verwendet lauwarmes Wasser, denn alle extremen sind bekanntlicherweise eher schädlich anstatt sinnvoll.

Nach der Reinigung trage ich noch ein Serum ...
Nach der Reinigung trage ich noch ein Serum ...
... und eine Pflege auf um meiner Haut über Nacht die nötige Feuchtigkeit und Regeneration zu gönnen.
... und eine Pflege auf um meiner Haut über Nacht die nötige Feuchtigkeit und Regeneration zu gönnen.

Mehr zum Thema Pflege, Seren, Wirkstoffe & Produkt Layering folgt bald!


Dieser Blogpost beinhaltet unbezahlte Werbung.

Vielen Dank an Goldstück PR für die Produkte!

- related posts -

Kommentar schreiben

Kommentare: 0